Angebote zu "Watt" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Entstehung und Folgen der Schriftkultur
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Afrikawissenschaften - Sonstiges, Note: 2,0, Universität Bayreuth, Veranstaltung: Schrift und Kunst in Afrika, Sprache: Deutsch, Abstract: Nichts gebrauchen wir alltäglicher als die Schrift. In westlichen Gesellschaften erlernt man sie spätestens im Schulalter. Ohne sich über die Entstehung, sowie die eigentliche Bedeutung einer Schriftkultur Gedanken zu machen, wird sie verwendet. Doch die Schrift ist nicht plötzlich entstanden, viel mehr steckt ein jahrtausende alter Entwicklungsprozess dahinter, der Gegenstand dieser Arbeit sein soll. Zu Beginn jedoch steht die Frage: Was ist eigentlich Schrift? Ausgehend von der Möglichkeit Gesprochenes dauerhaft fixieren zu können, wird hier auf verschiedene Schriftformen und Schriftsysteme eingegangen. Für das weitere Verständnis der diversen Schriftsysteme, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben, ist es wichtig die Unterschiede zwischen Logogrammen, Phonogrammen und Piktogrammen zu kennen, die hier näher erläutert werden sollen (siehe Kapitel 1). Anschließend wird der Themenbereich Oralität und Literalität angesprochen, ein sehr weiter Bereich, der die Gegensätze oder auch Gemeinsamkeiten von Mündlichkeit und Schriftlichkeit verdeutlichen soll (siehe Kapitel 2). Im Hauptteil folgt dann die chronologische Auflistung der Entstehung der Schriftarten von der Keilschrift, den Hieroglyphen, dem Phönizischen Alphabet, bis hin zum griechischen Alphabet. Anschließend soll auf James Goodys und Ian Watts Text "Entstehung und Folgen der Schriftkultur" (1986) mitunter kritisch eingegangen werden, der unter anderem Ausgangspunkt für den Inhalt dieser Arbeit sein soll. Goody und Watt, vertreten eine sehr westliche Sicht bezüglich der Bedeutung von Schriftlichkeit für eine Kultur (siehe Kapitel 3). In Kapitel 4 spielt die Verwendung von Schrift eine wichtige Rolle. Mit Beispielen aus Afrika folgen hier vor allem die Themenschwerpunkte Schrift und Religion, sowie Schrift und Kunst. Afrika, der vermeintlichen "oralen Kultur", standen im Laufe der Zeit diverse Systeme zum Schreiben zur Verfügung. Dabei bestanden diese Schriftsysteme nicht nur nebeneinander, sie beeinflussten sich auch gegenseitig und konkurrierten miteinander. Die Entstehung afrikanischer Schriften soll in dieser Arbeit erläutert werden, weil es sich hier um einen speziellen Fall handelt, der abermals die Frage Was ist Schrift? verdeutlichen soll.Die Erfindung von Schrift hat positive, sowie auch negative Auswirkungen auf verschiedene Gesellschaften. In Kapitel 5 geht es um die Chancen aber auch die Hürden, die eine (Schrift-)kultur zu meistern hat. Abschließend folgt ein Fazit.

Anbieter: buecher
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Entstehung und Folgen der Schriftkultur
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Afrikawissenschaften - Sonstiges, Note: 2,0, Universität Bayreuth, Veranstaltung: Schrift und Kunst in Afrika, Sprache: Deutsch, Abstract: Nichts gebrauchen wir alltäglicher als die Schrift. In westlichen Gesellschaften erlernt man sie spätestens im Schulalter. Ohne sich über die Entstehung, sowie die eigentliche Bedeutung einer Schriftkultur Gedanken zu machen, wird sie verwendet. Doch die Schrift ist nicht plötzlich entstanden, viel mehr steckt ein jahrtausende alter Entwicklungsprozess dahinter, der Gegenstand dieser Arbeit sein soll. Zu Beginn jedoch steht die Frage: Was ist eigentlich Schrift? Ausgehend von der Möglichkeit Gesprochenes dauerhaft fixieren zu können, wird hier auf verschiedene Schriftformen und Schriftsysteme eingegangen. Für das weitere Verständnis der diversen Schriftsysteme, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben, ist es wichtig die Unterschiede zwischen Logogrammen, Phonogrammen und Piktogrammen zu kennen, die hier näher erläutert werden sollen (siehe Kapitel 1). Anschließend wird der Themenbereich Oralität und Literalität angesprochen, ein sehr weiter Bereich, der die Gegensätze oder auch Gemeinsamkeiten von Mündlichkeit und Schriftlichkeit verdeutlichen soll (siehe Kapitel 2). Im Hauptteil folgt dann die chronologische Auflistung der Entstehung der Schriftarten von der Keilschrift, den Hieroglyphen, dem Phönizischen Alphabet, bis hin zum griechischen Alphabet. Anschließend soll auf James Goodys und Ian Watts Text "Entstehung und Folgen der Schriftkultur" (1986) mitunter kritisch eingegangen werden, der unter anderem Ausgangspunkt für den Inhalt dieser Arbeit sein soll. Goody und Watt, vertreten eine sehr westliche Sicht bezüglich der Bedeutung von Schriftlichkeit für eine Kultur (siehe Kapitel 3). In Kapitel 4 spielt die Verwendung von Schrift eine wichtige Rolle. Mit Beispielen aus Afrika folgen hier vor allem die Themenschwerpunkte Schrift und Religion, sowie Schrift und Kunst. Afrika, der vermeintlichen "oralen Kultur", standen im Laufe der Zeit diverse Systeme zum Schreiben zur Verfügung. Dabei bestanden diese Schriftsysteme nicht nur nebeneinander, sie beeinflussten sich auch gegenseitig und konkurrierten miteinander. Die Entstehung afrikanischer Schriften soll in dieser Arbeit erläutert werden, weil es sich hier um einen speziellen Fall handelt, der abermals die Frage Was ist Schrift? verdeutlichen soll.Die Erfindung von Schrift hat positive, sowie auch negative Auswirkungen auf verschiedene Gesellschaften. In Kapitel 5 geht es um die Chancen aber auch die Hürden, die eine (Schrift-)kultur zu meistern hat. Abschließend folgt ein Fazit.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Entstehung und Folgen der Schriftkultur
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Afrikawissenschaften, Note: 2,0, Universität Bayreuth, Veranstaltung: Schrift und Kunst in Afrika, Sprache: Deutsch, Abstract: Nichts gebrauchen wir alltäglicher als die Schrift. In westlichen Gesellschaften erlernt man sie spätestens im Schulalter. Ohne sich über die Entstehung, sowie die eigentliche Bedeutung einer Schriftkultur Gedanken zu machen, wird sie verwendet. Doch die Schrift ist nicht plötzlich entstanden, viel mehr steckt ein jahrtausende alter Entwicklungsprozess dahinter, der Gegenstand dieser Arbeit sein soll. Zu Beginn jedoch steht die Frage: Was ist eigentlich Schrift? Ausgehend von der Möglichkeit Gesprochenes dauerhaft fixieren zu können, wird hier auf verschiedene Schriftformen und Schriftsysteme eingegangen. Für das weitere Verständnis der diversen Schriftsysteme, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben, ist es wichtig die Unterschiede zwischen Logogrammen, Phonogrammen und Piktogrammen zu kennen, die hier näher erläutert werden sollen (siehe Kapitel 1). Anschliessend wird der Themenbereich Oralität und Literalität angesprochen, ein sehr weiter Bereich, der die Gegensätze oder auch Gemeinsamkeiten von Mündlichkeit und Schriftlichkeit verdeutlichen soll (siehe Kapitel 2). Im Hauptteil folgt dann die chronologische Auflistung der Entstehung der Schriftarten von der Keilschrift, den Hieroglyphen, dem Phönizischen Alphabet, bis hin zum griechischen Alphabet. Anschliessend soll auf James Goodys und Ian Watts Text 'Entstehung und Folgen der Schriftkultur' (1986) mitunter kritisch eingegangen werden, der unter anderem Ausgangspunkt für den Inhalt dieser Arbeit sein soll. Goody und Watt, vertreten eine sehr westliche Sicht bezüglich der Bedeutung von Schriftlichkeit für eine Kultur (siehe Kapitel 3). In Kapitel 4 spielt die Verwendung von Schrift eine wichtige Rolle. Mit Beispielen aus Afrika folgen hier vor allem die Themenschwerpunkte Schrift und Religion, sowie Schrift und Kunst. Afrika, der vermeintlichen 'oralen Kultur', standen im Laufe der Zeit diverse Systeme zum Schreiben zur Verfügung. Dabei bestanden diese Schriftsysteme nicht nur nebeneinander, sie beeinflussten sich auch gegenseitig und konkurrierten miteinander. Die Entstehung afrikanischer Schriften soll in dieser Arbeit erläutert werden, weil es sich hier um einen speziellen Fall handelt, der abermals die Frage Was ist Schrift? verdeutlichen soll. Die Erfindung von Schrift hat positive, sowie auch negative Auswirkungen auf verschiedene Gesellschaften. In Kapitel 5 geht es um die Chancen aber auch die Hürden, die eine (Schrift-)kultur zu meistern hat. Abschliessend folgt ein Fazit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot
Entstehung und Folgen der Schriftkultur
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Afrikawissenschaften, Note: 2,0, Universität Bayreuth, Veranstaltung: Schrift und Kunst in Afrika, Sprache: Deutsch, Abstract: Nichts gebrauchen wir alltäglicher als die Schrift. In westlichen Gesellschaften erlernt man sie spätestens im Schulalter. Ohne sich über die Entstehung, sowie die eigentliche Bedeutung einer Schriftkultur Gedanken zu machen, wird sie verwendet. Doch die Schrift ist nicht plötzlich entstanden, viel mehr steckt ein jahrtausende alter Entwicklungsprozess dahinter, der Gegenstand dieser Arbeit sein soll. Zu Beginn jedoch steht die Frage: Was ist eigentlich Schrift? Ausgehend von der Möglichkeit Gesprochenes dauerhaft fixieren zu können, wird hier auf verschiedene Schriftformen und Schriftsysteme eingegangen. Für das weitere Verständnis der diversen Schriftsysteme, die sich im Laufe der Zeit entwickelt haben, ist es wichtig die Unterschiede zwischen Logogrammen, Phonogrammen und Piktogrammen zu kennen, die hier näher erläutert werden sollen (siehe Kapitel 1). Anschließend wird der Themenbereich Oralität und Literalität angesprochen, ein sehr weiter Bereich, der die Gegensätze oder auch Gemeinsamkeiten von Mündlichkeit und Schriftlichkeit verdeutlichen soll (siehe Kapitel 2). Im Hauptteil folgt dann die chronologische Auflistung der Entstehung der Schriftarten von der Keilschrift, den Hieroglyphen, dem Phönizischen Alphabet, bis hin zum griechischen Alphabet. Anschließend soll auf James Goodys und Ian Watts Text 'Entstehung und Folgen der Schriftkultur' (1986) mitunter kritisch eingegangen werden, der unter anderem Ausgangspunkt für den Inhalt dieser Arbeit sein soll. Goody und Watt, vertreten eine sehr westliche Sicht bezüglich der Bedeutung von Schriftlichkeit für eine Kultur (siehe Kapitel 3). In Kapitel 4 spielt die Verwendung von Schrift eine wichtige Rolle. Mit Beispielen aus Afrika folgen hier vor allem die Themenschwerpunkte Schrift und Religion, sowie Schrift und Kunst. Afrika, der vermeintlichen 'oralen Kultur', standen im Laufe der Zeit diverse Systeme zum Schreiben zur Verfügung. Dabei bestanden diese Schriftsysteme nicht nur nebeneinander, sie beeinflussten sich auch gegenseitig und konkurrierten miteinander. Die Entstehung afrikanischer Schriften soll in dieser Arbeit erläutert werden, weil es sich hier um einen speziellen Fall handelt, der abermals die Frage Was ist Schrift? verdeutlichen soll. Die Erfindung von Schrift hat positive, sowie auch negative Auswirkungen auf verschiedene Gesellschaften. In Kapitel 5 geht es um die Chancen aber auch die Hürden, die eine (Schrift-)kultur zu meistern hat. Abschließend folgt ein Fazit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.01.2021
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe