Angebote zu "Risiko-Controlling" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Risikomanagement als Informationsgrundlage für ...
18,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Institut für Unternehmensführung - Abteilung Controlling und strategische Unternehmensführung), Sprache: Deutsch, Abstract: In der Wirtschaftswelt sind Risiken allgegenwärtig. Gerade in letzter Zeit, seit der Finanzund Wirtschaftskrise, haben sich die Risiken drastisch erhöht, was durch die steigende Zahl der Unternehmenskrisen belegt werden kann. Auch durch die Globalisierung hat sich die Dynamik und Komplexität erhöht, und ein internationales Unternehmen muss dem immer stärker werdenden Wettbewerb standhalten können. Einzigartige Chancen stehen grossen Gefahren gegenüber, und gerade riskante Geschäfte sind mit hohen Gewinnchancen verbunden. Aus diesen Gründen ist es für Unternehmen heute überlebensnotwenig sich mit Risikomanagement auseinander zusetzen bzw. Risikomanagement im Unternehmen zu betreiben. Ein modernes Risikomanagementsystem dient einerseits zur Risiken- und andererseits zur Chancenerkennung. Deswegen ist es nicht nur wichtig Risiken zu eliminieren, sondern auch die Chancen die hinter dem Risiko stecken frühzeitig zu erkennen. Diese frühzeitige Erkennung von Chancen hilft den Unternehmen den Konkurrenzkampf zu überstehen und die Wettbewerbsposition auszubauen. Im Rahmen meiner Arbeit werde ich zunächst den Begriff Risiko erläutern und anschliessend die verschiedenen Risikotypen kategorisieren. Anschliessend folgt ein Abschnitt in dem der Begriff Risikomanagement und dessen Ziele genauer erläutert werden. Im nächsten Teil der Arbeit werden unterschiedliche Risikomanagementsysteme beschrieben, wobei ich auf das Frühwarnsystem, das interne Überwachungssystem und das Controlling näher eingehen werde. Das letzte Kapital befasst sich mit dem strategischen und operativen Risikomanagementprozess und den dazugehörigen Instrumenten. Beim operativen Risikomanagement wird der Risikomanagementprozess, welcher sich aus vier Phasen zusammensetzt erläutert. Die vier Phasen Risikoidentifikation, Risikobewertung, Risikoaggregation, Risikosteuerung und -kontrolle werden explizit beschrieben und jeweils ein dazugehöriges Instrument vorgestellt. Am Ende folgt eine Zusammenfassung der Arbeit.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die Aggregationsproblematik im Risikomanagement...
29,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Lehrstuhl für BWL, insb. Controlling), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Betreiben eines Geschäftes oder einer Unternehmung ist untrennbar mit dem Eingehen von Risiken verbunden. Unternehmerisches Risiko besteht darin, in dynamischen Märkten und in einer dynamischen Umwelt Entscheidungen auf Basis von unvollkommenen Informationen treffen zu müssen. Derartige Risiken (z.B. das Misserfolgsrisiko bei der Entwicklung und Einführung eines neuen Produktes) werden von einem Unternehmen in der Regel nach Abwägung von Risiken und Chancen bewusst eingegangen. Dabei ist aber auch zu berücksichtigen, dass ein Unternehmen im Sinne einer Bestandssicherung insgesamt nicht mehr Risiken eingehen darf, als es durch das ihm zur Verfügung stehende Kapital tragen kann. Insofern ist die Kenntnis der Gesamtrisikoposition als anzunehmender, bei ungünstiger Entwicklung auf ein Unternehmen zukommender monetärer Schaden von überaus grosser Bedeutung. Die Bestimmung der Gesamtrisikoposition ist im Rahmen des Risikomanagementprozesses Aufgabe der Risikoaggregation. In der Praxis stellt sich die Aggregation von Einzelrisiken zu einer Gesamtposition jedoch als 'methodisch relativ schwierig' dar. Dennoch wurden mittlerweile für viele Arten (bewusst von einem Unternehmen eingegangener) Risiken, wie z.B. den Marktpreisrisiken, geeignete Mess- und Aggregationsverfahren entwickelt, die auch 'in ihrer Anwendung bereits ein allgemeines Qualitätsniveau erreicht [haben], das nur noch marginal verbessert werden kann'.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Risikomanagement als Informationsgrundlage für ...
13,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 2, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Institut für Unternehmensführung - Abteilung Controlling und strategische Unternehmensführung), Sprache: Deutsch, Abstract: In der Wirtschaftswelt sind Risiken allgegenwärtig. Gerade in letzter Zeit, seit der Finanzund Wirtschaftskrise, haben sich die Risiken drastisch erhöht, was durch die steigende Zahl der Unternehmenskrisen belegt werden kann. Auch durch die Globalisierung hat sich die Dynamik und Komplexität erhöht, und ein internationales Unternehmen muss dem immer stärker werdenden Wettbewerb standhalten können. Einzigartige Chancen stehen großen Gefahren gegenüber, und gerade riskante Geschäfte sind mit hohen Gewinnchancen verbunden. Aus diesen Gründen ist es für Unternehmen heute überlebensnotwenig sich mit Risikomanagement auseinander zusetzen bzw. Risikomanagement im Unternehmen zu betreiben. Ein modernes Risikomanagementsystem dient einerseits zur Risiken- und andererseits zur Chancenerkennung. Deswegen ist es nicht nur wichtig Risiken zu eliminieren, sondern auch die Chancen die hinter dem Risiko stecken frühzeitig zu erkennen. Diese frühzeitige Erkennung von Chancen hilft den Unternehmen den Konkurrenzkampf zu überstehen und die Wettbewerbsposition auszubauen. Im Rahmen meiner Arbeit werde ich zunächst den Begriff Risiko erläutern und anschließend die verschiedenen Risikotypen kategorisieren. Anschließend folgt ein Abschnitt in dem der Begriff Risikomanagement und dessen Ziele genauer erläutert werden. Im nächsten Teil der Arbeit werden unterschiedliche Risikomanagementsysteme beschrieben, wobei ich auf das Frühwarnsystem, das interne Überwachungssystem und das Controlling näher eingehen werde. Das letzte Kapital befasst sich mit dem strategischen und operativen Risikomanagementprozess und den dazugehörigen Instrumenten. Beim operativen Risikomanagement wird der Risikomanagementprozess, welcher sich aus vier Phasen zusammensetzt erläutert. Die vier Phasen Risikoidentifikation, Risikobewertung, Risikoaggregation, Risikosteuerung und -kontrolle werden explizit beschrieben und jeweils ein dazugehöriges Instrument vorgestellt. Am Ende folgt eine Zusammenfassung der Arbeit.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot
Die Aggregationsproblematik im Risikomanagement...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Controlling, Note: 1,7, Westfälische Wilhelms-Universität Münster (Lehrstuhl für BWL, insb. Controlling), Sprache: Deutsch, Abstract: Das Betreiben eines Geschäftes oder einer Unternehmung ist untrennbar mit dem Eingehen von Risiken verbunden. Unternehmerisches Risiko besteht darin, in dynamischen Märkten und in einer dynamischen Umwelt Entscheidungen auf Basis von unvollkommenen Informationen treffen zu müssen. Derartige Risiken (z.B. das Misserfolgsrisiko bei der Entwicklung und Einführung eines neuen Produktes) werden von einem Unternehmen in der Regel nach Abwägung von Risiken und Chancen bewusst eingegangen. Dabei ist aber auch zu berücksichtigen, dass ein Unternehmen im Sinne einer Bestandssicherung insgesamt nicht mehr Risiken eingehen darf, als es durch das ihm zur Verfügung stehende Kapital tragen kann. Insofern ist die Kenntnis der Gesamtrisikoposition als anzunehmender, bei ungünstiger Entwicklung auf ein Unternehmen zukommender monetärer Schaden von überaus großer Bedeutung. Die Bestimmung der Gesamtrisikoposition ist im Rahmen des Risikomanagementprozesses Aufgabe der Risikoaggregation. In der Praxis stellt sich die Aggregation von Einzelrisiken zu einer Gesamtposition jedoch als 'methodisch relativ schwierig' dar. Dennoch wurden mittlerweile für viele Arten (bewusst von einem Unternehmen eingegangener) Risiken, wie z.B. den Marktpreisrisiken, geeignete Mess- und Aggregationsverfahren entwickelt, die auch 'in ihrer Anwendung bereits ein allgemeines Qualitätsniveau erreicht [haben], das nur noch marginal verbessert werden kann'.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 05.04.2020
Zum Angebot