Angebote zu "Marketing-Kommunikation" (143 Treffer)

Kategorien

Shops

Augmented Reality. Analyse der Möglichkeiten ei...
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, , Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Projektarbeit beschäftigt sich mit der Definition von Augmented Reality, der technischen Funktionsweise, der Einordnung in die Marketing-Kommunikation anhand des Kommunikations-Mix und mit verschiedenen kurzen Beispielen des Einsatzes von erweiterter Realität.Des Weiteren werden die Chancen und Barrieren für den Einsatz von Augmented Reality-Anwendungen im Bereich Marketing erörtert und die Ergebnisse der Arbeit zusammengefasst.Zum Ende wird der Einsatz von Augmented Reality in der Marketing-Kommunikation durch unterschiedliche Beispiele beschrieben.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Das Intranet als Kommunikationsinstrument im in...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Universität Kassel (Wirtschaftswissenschaften), Veranstaltung: Prof. Dr. R. Hünerberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung:Unter der Zielsetzung, die Einsatzmöglichkeiten eines Intranet als Kommunikationsinstrument im internen Marketing zu prüfen, wird zunächst, das Verständnis des internen Marketing, das dieser Arbeit zugrunde liegt, herausgestellt und die Bedeutung der internen Kommunikation als instrumenteller Bereich des internen Marketing betrachtet. Weiterhin werden die klassischen Instrumente und Arten der internen Kommunikation im internen Marketing mit den Möglichkeiten eines Intranet als Kommunikationsinstrument verglichen. Dabei werden die Besonderheiten des Intranet herausgestellt und geprüft, ob mögliche Defizite der klassischen Medien durch den Einsatz des Intranet kompensiert werden können.In einem weiteren Schritt wird der mögliche Beitrag der Kommunikation und Information über Intranet zur Erreichung ausgewählter kommunikativer Ziele des internen Marketing geprüft. Hierbei kommt der entwickelten Gliederung der Kommunikation via Intranet in Informationsaustausch und Informationsbereitstellung besondere Bedeutung zu.Letztlich werden die Voraussetzungen und die Rahmenbedingungen der Implementierung eines Intranet als Kommunikationsinstrument in Unternehmen ansatzweise dargestellt, wobei die technischen Voraussetzungen zur Realisierung eines Intranet im Rahmen dieser Arbeit nicht behandelt werden.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:1.Einleitung11.1Rahmenbedingungen für internes Marketing und Intranet11.2Ziele, Aufgaben und Vorgehen22.Konzeptionelle und theoretische Grundlagen des internen Marketing22.1Der Ansatz des internen Marketing32.1.1Definition des internen Marketing42.1.2Instrumente des internen Marketing52.1.3Ziele des internen Marketing72.2Interne Kommunikation als instrumenteller Bereich des internen Marketing82.2.1Definition der internen Kommunikation92.2.2Arten und klassische Medien der internen Kommunikation92.2.3Ziele der internen Kommunikation103.Besonderheiten und Chancen eines Intranet als Instrument der internen Kommunikation im internen Marketing113.1Bestimmung und Dienste des Mediums123.1.1Intranet, Internet, Extranet123.1.2Pull-Dienste153.1.3Push-Dienste183.1.4Sprachliche Dienste193.1.5Nichtsprachliche Dienste203.2Multimedium Intranet und die klassischen Medien203.2.1Integration203.2.2Interaktivität223.2.3Aktualität243.2.4Intermediavergleich263.3Integration des Intranet in den internen Kommunikationsmix363.3.1Intranet im klassischen Kommunikationsmix der internen Kommunikation363.3.2Klassifizierung der Dienste des Intranet nach den Arten der internen Kommunikation373.3.3Intranet im erweiterten Kommunikationsmix der internen Kommunikation403.4Kommunikative Zielsetzungen des internen Marketing und die Potentiale des Intranet in der internen Kommunikation413.4.1Kommunikative Zielsetzungen auf der kognitiven Ebene433.4.1.1Informationsbereitstellung433.4.1.2Informationsaustausch473.4.2Kommunikative Zielsetzungen auf der affektiven Ebene493.4.2.1Informationsbereitstellung493.4.2.2Informationsaustausch513.4.3Kommunikative Zielsetzungen auf der konativen Ebene523.4.3.1Informationsbereitstellung533.4.3.2Informationsaustausch534.Implementierung eines Intranet als Kommunikationsinstrument der internen Kommunikation im internen Marketing544.1Identifikation interner Ziel- und Anspruchsgruppen554.1.1Interne Marktforschung554.1.2Interne Zielgruppen564.1.3Interne Anspruchsgruppen der Mitarbeiterko...

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Das Intranet als Kommunikationsinstrument im in...
49,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2,0, Universität Kassel (Wirtschaftswissenschaften), Veranstaltung: Prof. Dr. R. Hünerberg, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung:Unter der Zielsetzung, die Einsatzmöglichkeiten eines Intranet als Kommunikationsinstrument im internen Marketing zu prüfen, wird zunächst, das Verständnis des internen Marketing, das dieser Arbeit zugrunde liegt, herausgestellt und die Bedeutung der internen Kommunikation als instrumenteller Bereich des internen Marketing betrachtet. Weiterhin werden die klassischen Instrumente und Arten der internen Kommunikation im internen Marketing mit den Möglichkeiten eines Intranet als Kommunikationsinstrument verglichen. Dabei werden die Besonderheiten des Intranet herausgestellt und geprüft, ob mögliche Defizite der klassischen Medien durch den Einsatz des Intranet kompensiert werden können.In einem weiteren Schritt wird der mögliche Beitrag der Kommunikation und Information über Intranet zur Erreichung ausgewählter kommunikativer Ziele des internen Marketing geprüft. Hierbei kommt der entwickelten Gliederung der Kommunikation via Intranet in Informationsaustausch und Informationsbereitstellung besondere Bedeutung zu.Letztlich werden die Voraussetzungen und die Rahmenbedingungen der Implementierung eines Intranet als Kommunikationsinstrument in Unternehmen ansatzweise dargestellt, wobei die technischen Voraussetzungen zur Realisierung eines Intranet im Rahmen dieser Arbeit nicht behandelt werden.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:1.Einleitung11.1Rahmenbedingungen für internes Marketing und Intranet11.2Ziele, Aufgaben und Vorgehen22.Konzeptionelle und theoretische Grundlagen des internen Marketing22.1Der Ansatz des internen Marketing32.1.1Definition des internen Marketing42.1.2Instrumente des internen Marketing52.1.3Ziele des internen Marketing72.2Interne Kommunikation als instrumenteller Bereich des internen Marketing82.2.1Definition der internen Kommunikation92.2.2Arten und klassische Medien der internen Kommunikation92.2.3Ziele der internen Kommunikation103.Besonderheiten und Chancen eines Intranet als Instrument der internen Kommunikation im internen Marketing113.1Bestimmung und Dienste des Mediums123.1.1Intranet, Internet, Extranet123.1.2Pull-Dienste153.1.3Push-Dienste183.1.4Sprachliche Dienste193.1.5Nichtsprachliche Dienste203.2Multimedium Intranet und die klassischen Medien203.2.1Integration203.2.2Interaktivität223.2.3Aktualität243.2.4Intermediavergleich263.3Integration des Intranet in den internen Kommunikationsmix363.3.1Intranet im klassischen Kommunikationsmix der internen Kommunikation363.3.2Klassifizierung der Dienste des Intranet nach den Arten der internen Kommunikation373.3.3Intranet im erweiterten Kommunikationsmix der internen Kommunikation403.4Kommunikative Zielsetzungen des internen Marketing und die Potentiale des Intranet in der internen Kommunikation413.4.1Kommunikative Zielsetzungen auf der kognitiven Ebene433.4.1.1Informationsbereitstellung433.4.1.2Informationsaustausch473.4.2Kommunikative Zielsetzungen auf der affektiven Ebene493.4.2.1Informationsbereitstellung493.4.2.2Informationsaustausch513.4.3Kommunikative Zielsetzungen auf der konativen Ebene523.4.3.1Informationsbereitstellung533.4.3.2Informationsaustausch534.Implementierung eines Intranet als Kommunikationsinstrument der internen Kommunikation im internen Marketing544.1Identifikation interner Ziel- und Anspruchsgruppen554.1.1Interne Marktforschung554.1.2Interne Zielgruppen564.1.3Interne Anspruchsgruppen der Mitarbeiterko...

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Straub, Julia: Marketing-Kommunikation mit Klick
68,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 31.08.2013, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Marketing-Kommunikation mit Klick, Titelzusatz: Chancen und Herausforderungen der Marketing-Kommunikation im Internet, Autor: Straub, Julia, Verlag: AV Akademikerverlag, Sprache: Deutsch, Rubrik: Wirtschaft // Werbung, Marketing, Seiten: 224, Informationen: Paperback, Gewicht: 350 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Die elektronische Gesundheitskarte - Chancen un...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,3, Wirtschaftsakademie Hamburg, Veranstaltung: Marketing und Vertrieb, Sprache: Deutsch, Abstract: Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ist von Interesse für ca. 80 Mio. Versicherte und weitere Tausende von Beteiligten im Gesundheitssystem.Im deutschen Gesundheitswesen wird die Krankenversichertenkarte (KVK) durch die eGK ab dem 01. Oktober 2011 abgelöst. Per Gesetz sind die gesetzlichen Kranversicherungen (GKV) grundsätzlich verpflichtet die eGK an ihre Versicherten auszugeben. In Freiwilligkeit haben sich die privaten Krankenversicherungen (PKV) ebenfalls dazu verpflichtet. Warum brauchen wir eine neue Karte? Die Zielsetzung dieser Projektarbeit ist die Betrachtung des Wandels im deutschen Gesundheitsmarkt. Die Wichtigkeit der Kommunikation aller Beteiligten in einem leistungsfähigen Gesundheitssystem wird erörtert. Im Rahmen dieser Projektarbeit wird der Wandel von der KVK zur eGK erörtert. Die gesetzlichen Grundlagen zur Umstellung der Versichertenkarte werden dargelegt. Die optischen und funktionalen Veränderungen beider Karten werden miteinander verglichen.Es wird auf die Akteure eingegangen, die an der Einführung der eGK beteiligt sind. Die Ziele und Perspektiven der eGK werden aufgezeigt. Auf die entstehenden Veränderungen für den Patienten wird eingegangen und die geplanten Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten werden beschrieben.Die Sicherheitsaspekte des Projektes eGK werden beleuchtet. Die Chancen und Risiken, die die neue Karte mit sich bringt, werden analysiert.Ausserdem befasst sich diese Arbeit mit den Umsetzungsarbeiten in den Testphasen, den dabei aufgetretenen technischen Problemen und den daraus gewonnen Erkenntnissen. Die ersten Reaktionen und Erfahrungsberichte der Beteiligten aus den Testregionen werden aufgeführt.Die Projektarbeit gibt einen Überblick über die zeitliche und monetäre Entwicklung des eGK-Projektes.Das Marketing und die Kommunikation der eGK werden betrachtet. Wie wird ein Produkt ohne werbetechnische Maßnahmen von Kunden akzeptiert? Die Vermarktungsstrategien und die Akzeptanz der Beteiligten (bspw. Versicherte, Ärzte oder Apotheker) werden behandelt.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Einfluss, Chancen und Risiken der Social Media?...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Was bedeutet das neue, zusätzliche Medium Social Media für die Krisenkommunikation von Unternehmen? Worauf ist aufgrund der spezifischen Eigenschaften von Social Media bei der Krisenkommunikation zu achten? Zur Erörterung dieser Fragestellung wird neben allgemeinen Begriffserklärungen zunächst auf die grundsätzlichen Anforderungen an die Krisenkommunikation von Unternehmen eingegangen. Im Anschluss daran sollen spezifische Eigenschaften von Social Media erläutert und im Hinblick auf die Krisenkommunikation analysiert werden.Um die theoretischen Grundlagen und Erkenntnisse zu belegen, wird das Praxisbeispiel des Amoklaufs in München im Juli 2016 herangezogen. Die in diesem Zusammenhang praktizierte Krisenkommunikation der Münchener Polizei wird unter Berücksichtigung der im Vorfeld erlangten Erkenntnisse beurteilt. Abschließend wird auf Grundlage der Feststellungen aus Theorie und Praxis letztendlich die Frage beantwortet: Bietet die Krisenkommunikation durch Social Media eher Chancen oder Risiken für Unternehmen und Organisationen?In einer Krise zu kommunizieren, ist keine leichte Aufgabe, denn die Praxis zeigt, dass fast immer von der einen oder anderen Seite Kritik laut wird. Die Wirkung von Kommunikation während einer Krise lässt sich nämlich schlecht voraussagen. Die unterschiedlichen Wahrnehmungen und Interessen der verschiedenen Zielgruppen tragen ebenso dazu bei wie die Komplexität der heutigen Mediengesellschaft, denn diese hat sich durch die Entwicklung des Internets und der sozialen Medien verändert.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Die Entwicklung des "Word-of-Mouth" Marketings ...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, Fachhochschule Lübeck, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Entwicklung vom Web 1.0 zum Web 2.0, dem sogenannten Mitmach-Web, bewirkte eine Machtverschiebung von den Firmen zu den Konsumenten. Der Benutzer ist jetzt nicht mehr nur Empfänger von Nachrichten, sondern kann selbst als Sender fungieren. Diese neue Macht des Kunden bietet für die Unternehmen sowohl Chancen als auch Risiken, die im Verlauf dieser Arbeit einer genauen Betrachtung unterzogen wird. Um einen langfristigen Vermögenswert zu schaffen, können Marketer Onlinecommunities gründen oder sich bestehende Netzwerke zu Nutze machen und dann Konsumenten um ihre Mitwirkung bitten. Aus dem Konsumenten wird dadurch ein Prosument. Die Schnelllebigkeit der Märkte kann auch als Chance für das Marketing verstanden werden, um das Potenzial neuer Technologien und Kommunikationswege auszuschöpfen. Gerade digitale und soziale Medien haben im Verlauf der letzten Jahre eine Veränderung der Methoden hervorgerufen, mit der Menschen Inhalte konsumieren. Eine Studie des Pew Research Centers belegt die gestiegene Bedeutung von sozialen Netzwerken im Internet: Lag die Anzahl der Social Media Nutzer im Jahr 2005 noch bei 10% aller Internetnutzer, stieg diese bis zum Jahr 2015 auf 76% an. 2013 schreibt das Forbes Magazin, dass bei den meisten der aufstrebenden Social Media Plattformen der Schwerpunkt auf visuellem Inhalt, also Bildern, liegt. Studien bestätigen eine stark ansteigende Nutzerzahl auf Foto-Sharing Portalen. Aber auch auf ihren eigenen Seiten präsentieren Firmen zunehmend Bildinhalte, welche auch von den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Diese visuelle Form des Social Media Marketings erlebt momentan eine Zunahme, was zu der Annahme führt, dass sie dauerhaft eine wichtige Rolle im Online Marketing einnehmen wird. Gleichzeitig wird die Bildkommunikation, obwohl diese die Massenkommunikation in zunehmenden Maße beeinflusst, in der Literatur zur nichtverbalen Kommunikation kaum erwähnt. In naher Zukunft wird es für Marketingexperten von zunehmender Bedeutung sein, Visual Social Media zu analysieren und neue Anwendungsformen zu erforschen.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Die elektronische Gesundheitskarte - Chancen un...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Projektarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,3, Wirtschaftsakademie Hamburg, Veranstaltung: Marketing und Vertrieb, Sprache: Deutsch, Abstract: Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ist von Interesse für ca. 80 Mio. Versicherte und weitere Tausende von Beteiligten im Gesundheitssystem.Im deutschen Gesundheitswesen wird die Krankenversichertenkarte (KVK) durch die eGK ab dem 01. Oktober 2011 abgelöst. Per Gesetz sind die gesetzlichen Kranversicherungen (GKV) grundsätzlich verpflichtet die eGK an ihre Versicherten auszugeben. In Freiwilligkeit haben sich die privaten Krankenversicherungen (PKV) ebenfalls dazu verpflichtet. Warum brauchen wir eine neue Karte? Die Zielsetzung dieser Projektarbeit ist die Betrachtung des Wandels im deutschen Gesundheitsmarkt. Die Wichtigkeit der Kommunikation aller Beteiligten in einem leistungsfähigen Gesundheitssystem wird erörtert. Im Rahmen dieser Projektarbeit wird der Wandel von der KVK zur eGK erörtert. Die gesetzlichen Grundlagen zur Umstellung der Versichertenkarte werden dargelegt. Die optischen und funktionalen Veränderungen beider Karten werden miteinander verglichen.Es wird auf die Akteure eingegangen, die an der Einführung der eGK beteiligt sind. Die Ziele und Perspektiven der eGK werden aufgezeigt. Auf die entstehenden Veränderungen für den Patienten wird eingegangen und die geplanten Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten werden beschrieben.Die Sicherheitsaspekte des Projektes eGK werden beleuchtet. Die Chancen und Risiken, die die neue Karte mit sich bringt, werden analysiert.Ausserdem befasst sich diese Arbeit mit den Umsetzungsarbeiten in den Testphasen, den dabei aufgetretenen technischen Problemen und den daraus gewonnen Erkenntnissen. Die ersten Reaktionen und Erfahrungsberichte der Beteiligten aus den Testregionen werden aufgeführt.Die Projektarbeit gibt einen Überblick über die zeitliche und monetäre Entwicklung des eGK-Projektes.Das Marketing und die Kommunikation der eGK werden betrachtet. Wie wird ein Produkt ohne werbetechnische Maßnahmen von Kunden akzeptiert? Die Vermarktungsstrategien und die Akzeptanz der Beteiligten (bspw. Versicherte, Ärzte oder Apotheker) werden behandelt.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot
Einfluss, Chancen und Risiken der Social Media?...
14,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, Note: 1,0, AKAD University, ehem. AKAD Fachhochschule Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Was bedeutet das neue, zusätzliche Medium Social Media für die Krisenkommunikation von Unternehmen? Worauf ist aufgrund der spezifischen Eigenschaften von Social Media bei der Krisenkommunikation zu achten? Zur Erörterung dieser Fragestellung wird neben allgemeinen Begriffserklärungen zunächst auf die grundsätzlichen Anforderungen an die Krisenkommunikation von Unternehmen eingegangen. Im Anschluss daran sollen spezifische Eigenschaften von Social Media erläutert und im Hinblick auf die Krisenkommunikation analysiert werden.Um die theoretischen Grundlagen und Erkenntnisse zu belegen, wird das Praxisbeispiel des Amoklaufs in München im Juli 2016 herangezogen. Die in diesem Zusammenhang praktizierte Krisenkommunikation der Münchener Polizei wird unter Berücksichtigung der im Vorfeld erlangten Erkenntnisse beurteilt. Abschließend wird auf Grundlage der Feststellungen aus Theorie und Praxis letztendlich die Frage beantwortet: Bietet die Krisenkommunikation durch Social Media eher Chancen oder Risiken für Unternehmen und Organisationen?In einer Krise zu kommunizieren, ist keine leichte Aufgabe, denn die Praxis zeigt, dass fast immer von der einen oder anderen Seite Kritik laut wird. Die Wirkung von Kommunikation während einer Krise lässt sich nämlich schlecht voraussagen. Die unterschiedlichen Wahrnehmungen und Interessen der verschiedenen Zielgruppen tragen ebenso dazu bei wie die Komplexität der heutigen Mediengesellschaft, denn diese hat sich durch die Entwicklung des Internets und der sozialen Medien verändert.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 26.01.2020
Zum Angebot